~ mit Vertrauen und Durchhaltevermögen ~


Die heutige Botschaft kommt aus einer staubtrockenen Gegend, ist aber alles andere als öde und langweilig. Ein Kamelhengst verratet uns sein persönliches Erfolgsrezept durch die Wüste:

Gute Entscheidung, miiich nach einer Botschaft für die Menschen zu fragen.
 

Ich lebe schon lange und bin mit den Menschen viel gereist …
… ( ( er kaut n paar Mal auf seinen Zähnen, bis er weiter spricht ) ) …

Hier in der Wüste sieht alles gleich aus. Man hat das Gefühl, man komme nicht vom Fleck, egal wie viele Kilometer man schon gegangen ist. Man könnte meinen, man drehe sich im Kreise ...  

Überall glaubt man diese Farbe, dieses Sandkorn, diese Düne schon gesehen zu haben und an diesem abgestorbenen Ast sei man sicher vor ein paar Kilometern bereits vorbeigekommen … So glaubt man. Das alles ist aber nur Lug und Trug! Dein Kopf, deine Gedanken, spielen dir einen Streich.  

Du musst wirklich hinsehen. Schau dir die Umgebung genau an, ganz tief mit deiner Seele, mit deinem Herzen. Nimm die Energie auf, spüre in dich. Dann erkennst du sehr schnell und klar, ob du noch in die gewünschte Richtung gehst oder ob du vom Weg abgekommen bist oder ob du dich gar im Kreise drehst und immer wieder an deinem Ausgangspunkt startest.  

Ich bin der Anführer unserer Gruppe. Wenn meine Menschen weiterziehen wollen, bin ich ganz vorne und weise die Richtung. Auch wenn ich diesen Weg noch nie gegangen bin, weiß ich, wo die nächste Wasserstelle und das nächste nahrhafte Blatt auf uns wartet. Ich weiß es, weil ich mir und meinem Gefühl vertraue.  

Wenn ich die Karawane durch die Wüste führe, muss ich meine Gedanken komplett abschalten. Es gibt nichts, an dem sich mein Kopf orientieren könnte. Denken führt mich nur in die Irre. Wenn ich als Leittier durch die Wüste führe, bin ich ganz in meiner Kraft. Ich fühle die Energie – meine Energie, die Energie meiner Kamel- und Menschengruppe und vor allem, die Energie der Erde. Ich kann mich nicht verlaufen, wenn ich mich auf mein Gefühl verlasse.  

Wie gesagt, meine Lieben, ich bin schon uralt und schon viele Kilometer durch die Wüste gelaufen. Ich weiß es. Wenn du nichts findest, an dem sich dein Verstand orientieren kann, dann schalte ihn aus und höre auf dein Gefühl. Nachdem du diese Entscheidung getroffen hast, darfst du nicht mehr zulassen, dass sich dein Verstand wieder einschaltet. Niemals. Du hast dich am Anfang genau versichert, dass dein Verstand hier keine Chance hat. Wenn du ihn jetzt wieder dazwischen plappern lässt, hast du verloren. Das wäre sehr unklug. Auch meine Menschen vertrauen mir und diesem Gefühl.  

Ich kann nur sagen: wenn du mal durch die Wüste gehst, musst du auf die Energien in dir und um dich achten, deinen Verstand ausschalten und deiner Intuition als Orientierung vertrauen. Sonne, Sterne und Erde werden dir den richtigen Weg weisen, wenn du auf sie hörst.  

Neben dem unerschütterlichen Vertrauen in dich und deine Umgebung, ist durch die Wüste noch eine Eigenschaft essenziell: Durchhaltevermögen!

Bis 5. Juli 2020 und früher kannst du auch als Besucher weiterhin vollumfänglich alle Liebesbriefe/LoveLetter lesen; danach werden hier nur noch die Weisheiten der Tierwelt veröffentlicht. Informationen zum aktuellen HerzAugenBlick-Experiment gibt es auf der Seite HerzAugenBlick bei Facebook.

Rückblick auf die Weisheit bzw. das HAB-Experiment der letzten Woche, die neue Tier-Botschaft und meine persönlichen Anmerkungen dazu sind ab 12. Juli 2020 exklusiv für LoveLetter-Abonnenten.