Sandra bei der Arbeit,
meine heutige Gesprächspartnerin

~ Willkommen lieber Leser ~

Heute habe ich eine geheimnisvolle Gesprächspartnerin bei mir: Ich spreche mit mir selber und bin so offen wie selten. Selbstgespräche sind wertvolle Gespräche, wenn wir liebevoll, wie mit einem Herzensfreund, mit uns sprechen. In dieser Botschaft geht es darum, dass du diese „HerzAugenBlick-Sandra” mal besser kennen lernst. Hier erzählt sie uns in Kürze, wie sie zu dem wurde, was sie jetzt ist.


Willkommen, lieber Leser und danke für diese interessante Frage, wer denn HerzAugenBlick-Sandra eigentlich ist …


Grundsätzlich bin ich eine fröhliche Frau mittleren Alters, ich glaube an das Gute und an Wunder und bin recht zufrieden mit meinem Leben, mit allen Höhen und Tiefen. Jeden Abend reflektiere ich meinen Tag, erkenne so die Geschenke des Lebens und kann dankbar einschlafen – sozusagen bin ich die lebendige Schatzkarte meines Lebens

Seit meiner Geburt im Mai 1977 faszinieren mich Tiere und ich verbringe meine Zeit gerne mit ihnen. Sie sind wahre Freunde, authentisch, ehrlich, wundervoll und wunderschön. Umgeben von Natur fühle ich mich wohl; da darf ich „einfach ICH sein. (Bei den Menschen habe ich leider andere Erfahrungen gemacht; da war ich lange Zeit eine Meisterin im Anpassen, Verbiegen und Verstecken.)

Mein Traumberuf war seit jeher Tierärztin, dafür hat es schulisch aber nicht gereicht. 1993 habe ich das Gymnasium verlassen, wurde Bürokauffrau, dann Versicherungskauffrau, arbeitete in einem Treuhandbüro, als Anwaltssekretärin, als Arztsekretärin, als Rezeptionistin und während meines Studiums zur Verhaltenstherapeutin fuhr ich sogar Taxi und arbeitete im Sicherheitsdienst.

Ich liebe mein abwechslungsreiches Leben; ich möchte wachsen, ich möchte Neues lernen, Liebe verbreiten, mich ausdehnen und ich bin für jede (!) Erfahrung dankbar. Alles was in meinem Leben geschehen ist, war eine wertvolle Lektion für mich – und das erkenne ich spätestens bei der Reflektion am Abend.

In meinem erwachsenen Leben habe ich auch die Menschen lieben gelernt. Ich wollte sie unterstützen, wollte über mich hinauswachsen (denn wir alle sind größer als wir denken!) und zudem machte mir Schule und Weiterbildung plötzlich riesigen Spaß. Daher bewarb ich mich fürs Studium der Psychotherapie, schaffte die Aufnahme und begann 2010 an der Leopold-Franzens-Universität in Innsbruck meine Ausbildung zur Verhaltenstherapeutin.

Jahrelang arbeitete ich beim Roten Kreuz mit traumatisierten Flüchtlingen. Dort perfektionierte ich die Schatzsuche: Es ist schon ein großer Erfolg, wenn Menschen aus den verschiedensten Kulturen, wieder die Kraft finden, trotz ihrer schwierigen Situation eine Zukunft zu sehen; aber wenn sie sich sogar auf die Spuren des Schatzes machen, wenn sie sich trauen, das Geschenk in ihrer schlimmsten Vergangenheit zu finden (siehe: Posttraumatisches Wachstum), dann wird es magisch, dann kann neues Leben entstehen. (Die gemeinsame Schatzsuche gehört noch immer zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.)

2017 kam ein großartiger Schatz in mein Leben: Bazinga, dieser energiegeladene kleine schwarze Hund, der mich noch heute immer wieder an meine Grenzen bringt ... Für unser harmonisches Zusammenleben probierte ich jede Technik aus (vom gewöhnlichen Hundeführerschein über Impulskontrolle bis hin zur Therapiehunde-Ausbildung) und dank Bazinga fand ich auch den Weg zur Tierkommunikation.

Nun, lieber Freund, schließt sich der Kreis: Mein Leben lang wünschte und wünsche ich, dass es allen gut geht, dass alle Wesen glücklich hier auf Erden sind. Angefangen bei meinem Kindheitstraum Ärztin für Tiere bin ich über Therapeutin für Menschen bei der Tierkommunikation” (für Tiere + Menschen) gelandet.

Hier verbinden sich also meine Leidenschaften: Ich bin eine lebendige Schatzkarte und unterstütze Tiere und Menschen, ihren Schatz zu erkennen, damit sie glücklich hier auf Erden sind!

Du siehst, lieber Leser, auch wenn Sandra den Lauf ihres Lebens anders plante (und manch Träne floss), war es genau richtig, so wie es kam: Sie arbeitete in diversen Büros (für die Dokumentation der Botschaften deines tierischen Lieblings und der übrigen Tierwelt), an der Rezeption, im Taxi und als Security (um die Menschen besser kennen zu lernen und zu verstehen) und mit Kriegs-Flüchtlingen (um zur professionellen Schatzfinderin zu werden) um dann mit der Tierkommunikation wieder zurück zur Natur zu finden.

Mit diesem Hintergrund kann Sandra all die Tiere und ihre Menschen viel ganzheitlicher unterstützen, als es ihr als Tierärztin (zum damaligen Stand) möglich gewesen wäre. Zusätzlich ermutigen ihre LoveLetter und Protokolle der Tierkommunikation die Menschen, die Schönheit, den Schatz in ihrem Leben wieder zu finden – trotz bzw. sogar mithilfe ihrer Herausforderungen.

Ich verspreche aus tiefstem Herzen: alle unsere Leben sind perfekt; wir sind auf Kurs, wir sind in Ordnung, wir leben nach Plan. Nun liegt es an uns, zu vertrauen und die Geschenke des Lebens zu erkennen und dankbar anzunehmen”, ruft uns Sandra noch zu, bevor Bazinga sie durch sein Bellen wieder mal auf die Palme bringt. Sandra hat gelernt, Schwierigkeiten aller Art liebevoll anzunehmen. Sie weiß, dass wir an unseren Herausforderungen und an unseren Ängsten wachsen können und sie vertraut darauf, dass das Leben immer FÜR uns ist (Herausforderung = Wachstum = Leben). Und das möchte sie, möchte ich, möchten wir … mit der ganzen Welt teilen.

Du bist perfekt! Sei mutig, geh immer weiter voran, wachse über dich hinaus, gönne dir viele magische HerzAugenBlicke und erkenne die Schätze deines Lebens!

PS: Schau, dass du bis zum Abend, wenn du im Bett liegst voller Dankbarkeit die Geschenke des Lebens annehmen kannst. Hierfür hilft mir das HAB-Journal, das ich jeden Abend vor dem Schlafengehen ausfülle. Es erinnert mich beim Durchlesen an all die Geschenke der vergangenen Tage. (Seeehr wertvoll, wenn es mir mal nicht gut geht …)


zurück zu allen Botschaften