Schwebfliege
(Symbolbild)

~ Zärtlichkeit ~

An einem schönen Morgen-Spaziergang bleibt mein Körper plötzlich stehen … Ich befinde mich vor einer Schönheit: ein Giersch voller Insekten; manche sind hektische Sammler, andere eher gemütlich unterwegs. Ein besonders ruhiger und zärtlicher Besucher zieht mich so in den Bann, dass meine Beine einfach stehen bleiben … Ganz versunken beobachte ich die Schwebfliege; ich sehe nur noch sie, meine ganze Aufmerksamkeit ist bei ihr, ihrem wundervollen Wesen, ihrer liebevollen Ausstrahlung.

Ich bin gedankenleer, kindliches Staunen, voller Faszination angesichts dieser wunderschönen Schönheit, als sie mit mir zu sprechen beginnt und mich ganz sanft wieder auf die Erde zurück holt.

Siehst du auch wie wunderschön diese Blume ist?
Sie ist so lecker, so wertvoll ...
Mit diesen Gedanken der Wertschätzung ist es leicht, so geschickt mit den Händen umzugehen
( ( sie hat wohl bemerkt, dass mich ihre Zärtlichkeit am meisten fasziniert ) )

Ich bin so voller Liebe für diese Blume, ich möchte sie spüren, möchte mich ganz mit ihrem Duft einhüllen, möchte ihre Früchte naschen – die Erde steht still. Es gibt nur noch uns.

Die Blume und ich sind eine liebende Einheit. Ich weiß, wir brauchen einander, aber viel mehr lieben wir einander. Das eine schließt das andere nicht aus, aber die Liebe ist das was wirklich zählt, das was uns nährt und das, was uns allen den Tag versüßt.

Bis 5. Juli 2020 und früher kannst du auch als Besucher weiterhin vollumfänglich alle Liebesbriefe/LoveLetter lesen; danach werden hier nur noch die Weisheiten der Tierwelt veröffentlicht. Informationen zum aktuellen HerzAugenBlick-Experiment gibt es auf der Seite HerzAugenBlick bei Facebook.

Rückblick auf die Weisheit bzw. das HAB-Experiment der letzten Woche, die neue Tier-Botschaft und meine persönlichen Anmerkungen dazu sind ab 12. Juli 2020 exklusiv für LoveLetter-Abonnenten.


zurück zu allen Botschaften